Welpen BARFEN mit dem BARF-REchner

Viele Tierhalter befürchten, insbesondere bei der Fütterung von Welpen, Fehler zu machen – die Wachstumsphase ist schließlich sehr wichtig. Daher trauen sich viele nicht, ihren Welpen von Anfang an zu barfen. Das ist aber gar nicht so kompliziert wie es auf den ersten Blick scheinen mag. Der BARF-Rechner für Welpen und Junghunde hilft, die Unsicherheit zu überwinden und einen ausgewogenen BARF-Plan zu berechnen und immer wieder anzupassen. In diesem Artikel erfahren Sie alles zur Gestaltung des Futterplans für Hunde im Wachstum.

Ernährung nach der Geburt (Saug- und Absatzwelpen)

Nach der Geburt bekommen die Welpen ausschließlich Muttermilch. In diesem Alter bezeichnet man Hundebabys als Saugwelpen. Solange das Muttertier ausreichend Milch hat, erfolgt hier keine Art von Zufütterung.Im Alter von 3–4 Wochen beginnt der Züchter, die kleinen Hunde abzusetzen. Hier spricht man von Absatzwelpen, da sie nun an feste Nahrung gewöhnt werden. Im Idealfall geschieht die s. g. Beifütterung bereits mit BARF. Zunächst werden die Welpen an rohes Fleisch gewöhnt, indem sie zusätzlich zur Muttermilch Fleisch bekommen. Nach und nach werden die Hunde dann an weitere Zutaten gewöhnt, die bei BARF üblich sind – Knochen, Innereien, Pansen und auch die notwendigen Zusätze werden in den Futterplan integriert.

Fütterung im neuen zuhause

Mit etwa 9 Wochen ziehen die Welpen in ihr neues Zuhause. Je nachdem, was der Züchter vorher gefüttert wird, erfolgt häufig eine Umstellung auf ein anderes Futter. Es ist nicht notwendig, das bisher vom Züchter gegebenen Futter weiterhin zu füttern. Die Umstellung auf BARF wird so schnell wie möglich umgesetzt.

Es ist wichtig, eine BARF-Ration in diesem Alter genau zu konzipieren. Der BARF-Rechner für Welpen hilft dabei. Die optimale Nährstoffversorgung gewährleistet in dieser wichtigen Lebensphase eine gesunde Entwicklung des neuen Familienmitglieds. Die Hauptwachstumsphase der meisten Junghunde findet während der ersten 6 bis 8 Monate statt. In dieser Zeit muss der Futterplan regelmäßig angepasst werden. Je kleiner das Tier ist, desto schneller wird es ausgewachsen sein. Dann kann der Hund wie ein erwachsenes Tier gebarft werden.

Fütterung im Zahnwechsel

Hundewelpen werden zahnlos geboren. Die erste Generation der Zähne bildet das Milchgebiss. Die Milchzähne brechen bei Hunden in der 3.–8. Lebenswoche durch. Im 3,5.–7. Lebensmonat findet der Zahnwechsel statt. Dabei werden die Milchzähne durch das bleibende Gebiss ersetzt. Daher besteht in dieser Zeit ein erhöhter Calcium- und Phosphatbedarf, denn diese Mineralstoffe bilden die Grundlage der Zähne. Der BARF-Rechner für Welpen ermittelt automatisch die richtige Menge an Knochen, sodass die Calciumversorgung sichergestellt ist. Auf diese Weise wird auch ausreichend Phosphat zugeführt. Wenn der Welpe keine Knochen bekommen soll, wird stattdessen ein Knochenmehl in der Ration eingesetzt.